Leitbild

Das Überhäsige Viertel ist etwas besonders und außergewöhnliches. Die einzigartige, im Urstromtal der Hase gewachsene historische Landschaft in ihrer Symbiose von natürlichen Rückzugsgebieten für Mensch und Natur und der vielseitigen, auch intensiven Nutzung des Landschaftsraumes prägt die hier lebenden Menschen früher und heute. Hilfsbereitschaft, ehrenamtliches Engagement, Zielstrebigkeit, Kreativität und Vielseitigkeit sind Grundpfeiler unserer dörflichen Gemeinschaft. Sie belebt unser miteinander, macht uns offen für Veränderungen und lässt uns in starker heimatlicher Verbundenheit unsere eigenen individuellen Lebenswege gehen. Neue junge Unternehmen sollen von der Dorfgemeinschaft Unterstützung erhalten, eine wirtschaftlich vielfältige Unternehmensstruktur zu entwickeln. Einen besonderen Schutz und intensive Förderung soll die vielfältige Natur erfahren. Auch eine Dorfgemeinschaft wie die unsrige ist nicht frei von Konflikten und negativen Entwicklungen. Aktionen einzelner wie Abholzungen, Begradigungen und Umbruch von Grünlandschaften stoßen auch hier auf Unverständnis. Zunehmender Maisbau und das „Ausputzen“ von Feldsäumen sind nicht zu übersehen.

Es bleibt uns überlassen wertschätzende Diskussionen darüber zu führen. Wir wünschen uns für die Zukunft eine lebendige Vielfalt und eine bleibende Orientierung an unseren Werten als Fundament für jeden Neuen in unserer Gemeinschaft, ob schon groß oder noch ganz klein.

Die Überhäsige Dorfgemeinschaft möchte dazu beitragen das Leben im ländlichen  Raum positiv zu gestalten und für die Zukunft nachhaltig zu entwicklen. Es soll lebenswert und nachhaltig für alle Generationen sein. Die Dorfgemeinschaft stellt sich den Aufgaben, die sich aus strukturbedingten Veränderungen ergeben. Das Überhäsige Viertel mit seinen Ortschaften soll ein lebensfähiger, zukunftsorientierter ländlicher Ort mit dörflichem und landschaftstypischem Charakter bleiben. Dabei ist es eine wichtige Prämisse jungen Heimatverbundenen Überhäsigen die Möglichkeit zu geben sich hier mit ihren Familien niederzulassen. Optionen der Lückenbebauungen unter Berücksichtigung des dörflichen Gesamtbildes müssen daher zwingend und nachhaltig verfolgt werden. Keinefalls erwünscht sind an der Nachfrage vorbei erschlossene Baugebiete. In dörflichen Strukturen wie der des Überhäsigen Viertels sind vor Bereistellung von Bauoptionen sensible Nachfragesondierungen notwendig. Im Ergebnis kann dieser Weg nur über Klein- und Kleinstbaugebiete bzw. über die oben geannte Prüfung von Lückenbebauungsmöglichkeiten erfolgen.

Wesentliche Bestandteile des Dorflebens sind neben des Erhaltes und der Pflege der plattdeutschen Sprache, die Pflege des alten Kulturgutes, Pflege von Sitten und Bräuchen sowie das Bemühen nach der Schaffung einer für alle erträglichen Umwelt

Final können wir daher durchaus die Aussage treffen: „Unser Dorf hat nicht nur Zukunft, unser Dorf ist bereits ein Stück Zukunft“.