Angelbeck

Angelbeck wurde das erste Mal 1350 als „Angelbecke“ erwähnt. Es liegt direkt südlich angrenzend an das Stadtgebiet von Löningen. Angelbeck liegt größtenteils auf höher gelegenen, trockenen und sandigen Bereichen in der Nähe von Eschböden.

Im Bereich Gänhauck ist deutlich die Struktur eines Haufendorfes(Drubbel) erkennbar. Dort, wo die Kreisstraße von Ehren auf die Kreisstraße Löningen-Menslage mündet, hat sich zwischen 1960 und 1965 eine Siedlung, die sogenannte „TURMKÄMPE“ gebildet. Im Jahr 2002 kam eine weitere Siedlung, „AM MOORKAMP“, hinzu.

Video Wohnsiedlung Turmkämpe

Video Wohnsiedlung Am Moorkamp

Die 1911 gebaute und 1920 erweiterte Schule (Foto unten um 1950), und eine um 1902 erbaute Lehrerwohnung sind heute im PrivatbesitzPostkarte Schule allein

 

 

 

 

 

Die 1996 umgebaute Schießhalle zum Überhäsigen Dorfgemeinschaftshaus geben Angelbeck eine Art Mittelpunktfunktion. Wirtschaftlich gesehen verfügt Angelbeck über mehrere landwirtschaftliche, und einem Kartoffelverarbeitenden Betrieb(e). Hinzu kommen eine Werbeagentur, Druckerei, Elektrofirma, sowie eine Ferienpension.

Als gemeinsame dörfliche Aktivitäten sind besonders der Wursteball und das Schmücken der Straßen zum Schützenfest, wo alt und jung zusammen kommen, zu erwähnen. Zu Angelbeck zählt der Bereich Haseknie, der im unmittelbaren Randbereich zur Stadt Löningen liegt. Das Haseknie kann mit Erfolgen Im Wettbewerb „Die besten Kleinsiedlungen“ aufwarten.

Seid dem 30.07.2013 ist das Dorf Angelbeck als geschlossene Ortschaft deklariert worden. Die Sicherheitskommission des Landkreises Cloppenburg entsprach schnell und unkompliziert den Antrag der Anwohner. IMG_2638

 

 

 

 

 

 

Aktuell hat Angelbeck 353 Einwohner, wovon 166 weiblich und 187 männlich sind

Bilder aus dem Dorf Angelbeck